EMK Pliezhausen

Ein Wort der EMK in Pliezhausen

In der biblischen Überlieferung genießen Fremde und Entrechtete besonderen Schutz. Wenn wir schon an der großen Politik nichts ändern können, so doch durch den gelebten Glauben und die erwiesene Liebe gegenüber konkreten Menschen.

Deshalb stellen wir fest: Positionen und Äußerungen, die Flüchtlinge primär als Gefahr und Bedrohung sehen und Ängste schüren, sind für uns mit dem Zeugnis des Evangeliums nicht vereinbar. Die Liebe Jesu drängt uns, Verantwortung für Menschen in Not zu übernehmen und für sie Partei zu ergreifen.

Wir wollen deshalb:

  • Damit ernst machen, dass es vor Gott keine Unterschiede nach Sprache und Herkunft, finanziellen Möglichkeiten und Bildung gibt
  • Für Menschen einstehen und ihnen helfen eine neue Heimat und Lebensmöglichkeiten zu finden
  • Für unseren Ort und alle Menschen hier beten und dafür eintreten, dass unser Zusammenleben vom Geist des Evangeliums geprägt ist
  • Ängste und Sorgen hören und ernst nehmen, unser Handeln aber am Vorbild Jesu ausrichten
  • Der Gemeindeverwaltung und dem Landkreis den Rücken in der Frage der Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen stärken und unseren Teil zu einer Willkommenskultur beitragen.
  • Nicht schweigen, sondern für Menschen einstehen.

Gerade am Pfingstfest, an dem wir neu um Gottes Geist bitten, der Sprachgrenzen überwindet und Menschen verbindet, wollen wir das bekräftigen und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger dazu aufrufen, sich nicht vom „Geist der Furcht, sondern dem der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ (2. Tim 1,7) leiten zu lassen.

Am Pfingstfest 2015
Die Bezirkskonferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche, Bezirk Pliezhausen Pastor Ulrich Ziegler

Evangelisch-methodistische Kirche Pliezhausen  |  Esslinger Str. 24  |  72124 Pliezhausen  |  Tel.: 0 71 27 / 97 21 17  |  Fax: 0 71 27 / 97 21 18  |  E-Mail